— Fasten-Wandern FAQs —


Fastenart: Nach Dr. Buchinger

Die Fastenverpflegung nach der Methode Dr. Buchinger umfasst ausschließlich flüssige Nahrung: Wasser, Heilkräutertees, Zitronenschnitze, Ingwerschnitze, einen Gemüse- und Obstsafttrunk während der Wanderung und wer möchte: einen Löffel Honig. Am Abend erwartet die Fastenden eine frisch gekochte Gemüsebrühe. Der Wiedereinstieg in das Essen erfolgt traditionell mit einem rohen Apfel. Am Ende der  Veranstaltung gibt es in der Regel für die Heimreise einen Früchtebeutel. 

Fastenart: Basen-Fasten

Beim Basen-Fasten wird feste Nahrung zu sich genommen, welche ausschließlich "basisch" ist. Meine Art des Basen-Fastens : Morgens und Abends feste Nahrung (roh und/oder gekocht). Tagsüber leckerer Frischsaft.

Beim Frühstück gibt es z. B. Obst in Form von Obstsalat und/oder einzelnen Früchten und/oder Gemüsesticks sowie basischer Getreidebrei. Tagsüber Frischsaft. Wer will, kann sich auch vom Frühstücksangebot etwas für tagsüber mitnehmen. Am Abend dann z.B. grüner Salat und/oder Suppe als Vorspeise. Anschließend ein leckeres, gekochtes Gemüsegericht. Ihr könnt Euch satt essen - basisch eben. Viele Menschen haben ein "saures" Milieu im Körper. Aufgrund von Stress und falscher Ernährung. Dem wollen wir entgegenwirken.

Fastenart: Intervall-Fasten

Intervall-Fasten hat zunächst einmal nichts mit der ART der Verpflegung zu tun, vielmehr mit dem zeitlichen Abstand, in dem man feste Nahrung zu sich nimmt. 16/8 bedeutet z.B., dass man über den Zeitraum von mindestens 16 Stunden keine feste Nahrung zu sich nimmt, die Schlafenszeit eingeschlossen. Während der übrigen 8 Stunden kann man essen (z.B. 2 x eine Mahlzeit) D.h. im Klartext: entweder lässt man z.B. das Frühstück oder das Abendessen aus und ersetzt diese Mahlzeit mit Getränken wie Heilkräutertee, Wasser, evtl. einer Gemüsebrühe (ohne feste Bestandteile) oder einem Frischsaft.

Fastenart: Intervall-Basen-Fasten

Diese Variante kombiniert - wie der Name schon sagt - das Basen-Fasten mit dem Intervall-Fasten.  Wir lassen in der Regel dabei das Frühstück weg. Um die Mittagszeit und abends ernähren wir uns basisch.

Fastenart: Traubenkur

Beim Traubenfasten erhalten die Teilnehmer/innen 3 x am Tag eine Portion rote Trauben zum Essen (ca. 1,5 - 2 kg/Tag - gern auch mehr) - am besten in Bioqualität. Wer ein Hungergefühl entwickelt, kann natürlich auch zwischenzeitlich ein paar Trauben zu sich nehmen. Am letzten Wandertag gibt es ein basisches Abendessen (gekocht) sowie am Abreisetag ein basisches Frühstück.

Wozu eine Traubenkur? Schon die griechischen Sportler unterzogen sich vor den Olympischen Spielen gern einer 10tägigen Traubenkur. Warum wohl? Weil sie sich auf besondere körperliche Leistungen vorbereiteten, um Höchstleistungen zu erbringen.

Die Trauben, insbesondere die roten Trauben, enthalten sehr viele Polyphenole bzw.  Antioxidantien. Sie können Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Alterung entgegenwirken und das Immunsystem stärken. Indem sie die Aktivität bestimmter Enzyme modulieren, wirken sie Entzündungen, Schmerzen, Muskelkater entgegen und regulieren den Blutdruck. Eine Traubenkur hat starke ausleitende Wirkung, so z.B. auf die Nieren, die Leber, den Darm, die Galle, die Bauchspeicheldrüse. Die Ballaststoffe der Traube (insbesondere die Schale und die Kerne) haben eine positive Wirkung auf die Peristaltik. Die Zuführung von zeitweiser "Monokost" in Form von Trauben sorgt für Regeneration, Ausleitung sowie Speicherung von schützenden Nährstoffen. Wer an Allergien leidet, hat nach der Traubenkur - als Monokost - die Möglichkeit, herauszufinden, welche Allergene ihn wirklich beeinflussen.

Meine Erfahrung: Nach einer Traubenkur fühlt sich die Haut ganz glatt an - und man hat wieder "full power"!  Seit ich jährlich im Herbst eine Traubenkur mache, habe ich keine Erkältung mehr (auch kein Covid - zumindest bisher!). Übrigens kann man bei der Traubenkur - trotz Traubenzuckerzufuhr - auch abnehmen - alles Erfahrungswerte... (Buchempfehlung: "Die Wunder der Traubenkur" von Véronique Skawinska).

Online-Fasten - Fasten nach Dr. Buchinger

Beim online-Fasten begleite ich Dich online bei Deinem Fastenprozess (ca. 1 Woche). Du fastest also selbständig - von zu Hause aus - und nach meiner Anleitung.
Du erhältst nach der Anmeldung täglich Informationen per Email: über das Fasten, Rezepte zur Fastenverpflegung, was Du sportlich unternehmen kannst, wie Du Dich "ablenkst" von Appetit-Gelüsten. Du erhältst Informationen über gesunde Ernährung und wie man dem berüchtigten "Jojo-Effekt" entgegenwirken kann. An jedem Mittwoch (19:30 Uhr) lade ich Dich zu einem live zoom-Meeting ein, bei dem Du Fragen stellen kannst. Wir beginnen mit dem online-Fasten jeweils samstags. Schaue nach den "Terminen", wann das nächste online-Fasten anberaumt ist.

 Zurück zu den Terminen...

Was nehme ich mit?

Hier eine empfohlene Packliste. Falls zusätzliche Utensilien notwendig sein sollten, erhalten die Teilnehmer/innen darüber ca. 2 - 3 Wochen vor der Veranstaltung zusätzliche Informationen.

Beim Fasten nach Dr. Buchinger:

- gut eingelaufene, feste Wanderschuhe, am besten knöchelhoch
- Wanderstöcke bei Bedarf
- Tagesrucksack
- Iso-Sitzkissen für die Rast unterwegs
- Trinkflasche (oder Thermoskanne) für vor Ort abzufüllenden Tee oder Wasser
- Becher für den Frischsafttrunk unterwegs
- Wetter angepasste Kleidung (Regen, Sonne), evtl. Regenschirm

- Persönliche Reiseutensilien (Wechselkleidung, Wäschebeutel...)
- Wärmflasche
- evtl. Massagehandschuh für eigene Trockenmassage am Morgen
- Für die Darmreinigung: Reiseirrigator und/oder Klysopumpe, evtl. Miniklistier/Sauerkrautsaft, Glaubersalz oder Passagesalz etc. (ist auch vor Ort begrenzt erhältlich)
- evtl. Badesachen, Badeschlappen, Saunatuch und kleineres Handtuch
(Handtücher für im Zimmer werden in der Regel vom Hotel gestellt)
- Falls nicht vom Hotel bereitgestellt:. Reisekocher und Teetasse (für im eigenen Zimmer)
- Tagebuch, Literatur - für die eigene Auszeit

Beim Basen-Fasten und der Traubenkur:

wie oben, aber:

Da beim Basen-Fasten und der Traubenkur auch feste Nahrung zu sich genommen wird, sind eine willentlich herbeigeführte Darmreinigung und daher entsprechende Utensilien nicht unbedingt notwendig.

Für die Wanderungen bitte eine Aufbewahrungsbox mitbringen, um evtl. etwas Obst und Gemüse (bzw. Trauben) mitzunehmen.

Was Du NICHT unbedingt brauchst während Deiner Fastenzeit:

- das Handy, laptop zum Arbeiten etc.
Nutze die Gelegenheit und schalte einfach mal ab.

Darf ich überhaupt fasten?

Jeder gesunde, erwachsene, normal gewichtige Mensch ist in der Lage, eine Weile der festen Nahrung zu entbehren.

Wenn Du unsicher bist, ob eine Zeit der besonderen Ernährung für Dich das Richtige ist, frage bei Deinem Vertrauensarzt oder Heilpraktiker nach. Die angebotenen Fastenwanderungen sind für Gesunde gedacht, die etwas zur Gesunderhaltung beitragen möchten.

Wem ich grundsätzlich abrate zu fasten: Kinder (weil sie sich im Wachstum befinden),  Schwangere und untergewichtige Menschen.

Meine Aufgabe als Fasten-Wander-Leiterin

Wenn Sie an einer Fastenwanderung teilnehmen, sollten Sie sich bewusst darüber sein, dass Sie eigenverantwortlich handeln. Die Veranstaltung wird nicht ärztlich betreut, und ich gehe davon aus, dass Sie sich einigermaßen gesund fühlen. Sollten Sie auf Medikamenteneinnahme angewiesen sein, informieren Sie mich bitte vor der Veranstaltung. Für gewöhnlich verstärkt sich die Wirkung der Medikamente beim Fasten. 

Ich selbst faste übrigens seit 2007 zwei Mal im Jahr, weil es mir einfach gut tut und ich mich hinterher wie erfrischt fühle. 

Mit dieser Erfahrung, zusammen mit meinen weiteren Kenntnissen, die ich beim Intensiv-Seminar der Fasten-Wander-Leiter-Ausbildung (Fasten-Wander-Verein e.V.) sowie eigenen  Weiterbildungen und Erfahrungen erworben habe, begleite ich Sie gern bei Ihrem eigenen Fastenprozess. Da ich auch Natur- und Wildnispädagogin bin, liegt es mir sehr daran, der Gruppe die Schönheit unseres Erdenballs nahezubringen. 

Wenn man die Fastenwanderer fragt...

Natürlich erlebt jede/r das Fastenwandern anders. Ich frage immer einmal wieder die Teilnehmer nach ihrer Motivation zum Fastenwandern. Hier sind einige Antworten zusammengefasst:

  • Man fühlt sich wie verjüngt, aktiv, voller Lebensfreude...
  • Andere gesundheitliche Gründe...
  • Jetzt passt die Hose wieder!
  • Ich wollte mal wieder etwas für mich tun, reinen Tisch machen, wieder zu mir kommen, Kraft schöpfen. Jetzt kann es weitergehen.
  • Eine Woche nur an der frischen Luft - wundervoll erholsam!
  • Wenn man eine Weile unterwegs ist, bekommt man auch wieder einen Blick für die Schönheiten der Natur.
  • Fasten in der Gemeinschaft ist viel leichter als alleine zu Hause.

Melden Sie sich gern zu einer meiner Fastenwanderungen an!